Rund 100 Teilnehmende beim abwechslungsreichen Innovationsforum Hyperspektraltechnologien

Rund 100 Interessenten, Anwender und Entwickler tauschten sich am 20. Mai beim Innnovationsforum Hyperspektraltechnologien aus. Die Themen der 16 Vortragenden reichten von Anwendungen in der Medizintechnik bis hin zur Prozesstechnik und dem Denkmalschutz. Auch verschiedene technische Aspekte der Hyperspektralsysteme wurden präsentiert.

Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäftsführer von Photonics BW begrüßte die Teilnehmenden und stellte das Innovationsnetz vor. Projektleiterin Eva Kerwien informierte über das Projekt HyperInno und blickte auf die fünf vergangenen Schwerpunkttreffen zurück, in deren Rahmen sich bereits zahlreiche Teilnehmende zu diesen Themen austauschen und erste Kontakte knüpfen konnten.

Anschließend überbrachte Brigitte Pottkämper vom Projektträger DLR ein Grußwort des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), indem sie die Bedeutung des vom BMBF-geförderten Projekts und den Stellenwert der Hyperspektraltechnologien betonte.

Über den Tag verteilten sich die drei Fachsessions „Hyperspectral Imaging (HSI) in der Medizintechnik“, „Technik der Hyperspektralsysteme“ und „HSI in der Prozess- und Fertigungstechnik“. Zu jedem Thema leitete ein Fachvortrag in das Themenfeld ein. Kürzere Impulsvorträge thematisierten anschließend spezifische Anwendungsmöglichkeiten.
Einen Überblick zu allen Fachvorträgen erhalten Sie hier.

Die Informationen wurden ergänzt durch zahlreiche Möglichkeiten zum (virtuellen) Networking: die Teilnehmenden konnten einander in gezielt gebuchten 1:1 Meetings, über „Business Speed-Dating“ sowie am virtuellen Kaffeetisch austauschen. Außerdem besteht bis zum 19. Juni 2021 die Möglichkeit, weitere 1:1 Treffen unter den Teilnehmenden zu vereinbaren, um sich mit anderen Anwendern, Herstellern und weiteren Interessenten rund um das Thema Hyperspektraltechnologien auszutauschen und langfristige Kontakte zu knüpfen.

Abschließend blickten Dr. Ehrhardt und Frau Kerwien auf den abwechslungsreichen Tag zurück und skizzierten die weiteren Schritte im Rahmen des Projekts. Um die Themen zu vertiefen und die Netzwerkarbeit weiter zu intensivieren, sind weitere Schwerpunkttreffen geplant.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Referenten und Teilnehmenden für das spannende Innovationsforum und freuen uns sehr auf den weiteren Austausch!

Das „Innovationsforum Hyperspektraltechnologien - HyperInno“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Projektziel ist es, Anwendungen der Hyperspektraltechnologie in der Medizin und Biotechnologie sowie in der industriellen Fertigung und weiteren Bereichen anzuregen und zu befördern. Dabei sollen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) neue Märkte und Anwendungsfelder für die Hyperspektraltechnologie erschlossen werden.

www.photonicsbw.de/hyperinno